Berührt

Schlage mir ein Engelsgesicht aus dem Beton.
Entzünde Kerzen auf den Kühlerhauben.
Hier wuchs früher Gras – vermiss das nicht.
Ich bin müde und alt. Erinnerungen lasterweise.

Lass den Tag beginnen, wie kein Tag begann.

Küsse meinen Mund mit dem Kuss der Moderne.
Überhöre meinen Aufruf aus Liebe und Geduld.
Ich weiß es besser und Du bist Dir bewusst,
wohin das schließlich alles führen muss.

Nimm mich mit nach Omaha, in Dein verlorenes Land.

Es kümmert mich wenig und das tut gut.
Sag mir, dass dieses Parkhaus hier
ein Tempel ist, der größte am ganzen Ort.
Dann sucht meine Hand nach Dir. Schon berührt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s