Wilhelmsburger Ansichten (12)

Wilhelmsburg – ein Stadtteil im Wandel

Hier ist Schluss mit unserem kleinen Streifzug durch das noch halbwegs unberührte Wilhelmsburg. Jetzt kommen die tollen Ideen, all die feinen Verbesserungen und vor allem die prima neuen Leute.

Zuvor noch eine persönliche Bemerkung: Gentrifizierung ist sozialer Rassismus.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Wilhelmsburger Ansichten (12)

  1. Das wird’s alles demnächst nicht mehr geben. Grauenvoll. Allein dieses Fahrrad. Totaler Stillstand. Dieses Environment ist einfach für Querdenker nicht produktiv. Es fordert die Leute nicht heraus. Diese Idyllen müssen weg, Punkt. Stattdessen hauen wir lieber noch ein paar Büros an der Spree hin. Mit Apple-Laptops. Vielleicht könnte man die Spree umleiten? Dann könnte man auch in Wilhelmsburg endlich Spree-Büros haben, wow. Das sollte unser Querdenker-Verein mal durchkalkulieren. Warum nicht? Und mit der Spree schwemmen wir all diese gemütlichkeitssüchtigen Asozialen hinaus ins offene Meer! Yeah!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s